Autorenarchiv

Aus der aktuellen Epoche

Nachdem wir uns viele Male mit berühmten Malern beschäftigt hatten, bastelten wir zum Abschluss der Epoche afrikanische Masken.
Afrikanische Masken

Hästräger zu Besuch

Camilla brachte vergangenen Montag ihre Verkleidung für den Faschingsumzug mit.

Sie erzählte uns außerdem woran man den Hannes erkennen konnte und was sich hinter dem Häs für eine Geschichte verbirgt.

Und zum Schluss hieß es ein kräftiges: „Galler-Hannes“.

Hasträger1 Hasträger2 Hasträger3

Schulversammlung am 14.11.2017

Am Dienstag, den 14.11.2017 fand erstmals in diesem Schuljahr unsere Schulversammlung statt. Um 11.00 Uhr versammelten sich all unsere Schülerinnen und Schüler mit der Lehrerschaft in der Turnhalle.Zwei Schüler aus der 4a und 4b, moderierten die Veranstaltung und eröffneten sie mit einem gemeinsamen „Hiermit ist die Schulversammlung eröffnet“. Unterstützt wurden unsere Moderatoren durch Schilder auf denen „APPLAUS“, „JUHHUU“ und „PSSST!“ steht, die abwechselnd von uns Kinderrats-Kindern  hochgehalten wurden. Im Anschluss daran wurde wie jedes Mal zu Beginn unser Schulsong von allen Mitgliedern der Schule mit viel Spaß und Freude gesungen.

Die Schulversammlung wurde anlässlich der Pausenengelausbildung einberufen. Wir Kinder aus dem Kinderrat informierten die Schüler- und Lehrerschaft über die Rahmenbedingungen der Pausenengelausbildung. Hierzu wurden auch einige Schüler und Schülerinnen interviewt, die im letzten Schuljahr die Ausbildung erfolgreich bestanden haben und von ihren Erfahrungen als Pausenengel berichten konnten.

Zum Schluss führte uns die 1/2d noch den „Chicken rap“ auf, der uns alle begeisterte. Ganz spontan stimmten dann die übrigen Schülerinnen und Schüler samt Lehrerschaft zu einer zweiten Runde mit ein. Pünktlich um 11.25 Uhr wurden alle mit einem „Hiermit ist die Schulversammlung beendet“ wieder in den Schulalltag entlassen.

Der Kinderrat

IMG_0579 IMG_0582 IMG_0585 IMG_0596

Eindrücke aus der Epoche: Kunst Klasse 1/2

In der Epoche haben die Kinder der ersten und zweiten Klassen Bilder von Kandinsky gezeichnet. Diese wunderschönen Kunstwerke sind enstanden.
Es wurden zuerst mit Wachsmalfarben bunte Kreise aufgezeichnet und danach mit Wasserfarben übermalt.
Nächste Woche werden wir uns mit van Gogh beschäftigen.
1,2 Kadinsky

Eindrücke aus der Epoche: Wir drehen einen Trickfilm

In der Epoche von Frau Reuss drehten die Schüler und Schülerinnen einen Trickfilm. Dabei entwickelten sie ihre eigenen Ideen und setzten diese dann in die Tat um. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Weitere Filme befinden sich im Beitrag weiter unten. Einfach auf Beitrag weiterlesen klicken und die Filme ansehen.

 

 

Diesen Beitrag weiterlesen »

Herbstkreis am 17. November 2017

Am vergangenen Dienstag traf sich, wie immer im Herbst, die ganze Schule im Pausenhof zum Herbstkreis. Bei strahlendem Wetter zeigte sich der Oktober von seiner goldenen Seite. Passend dazu hörten wir von den beiden dritten Klassen das Gedicht „Goldene Welt“. Die Klassen hatten wieder tolle Gedichte, Lieder und Tänze einstudiert. Ebenfalls die teilnehmenden Kindergärten.

Die beiden vierten Klassen nahmen an dem Sing-Projekt „Sing-Romantik“ teil, bei dem sie auch unter anderen in der Christuskirche ein Konzert sangen. Wir durften eine kleine Kostprobe davon bei unserem Herbstkreis hören. Den Abschluss bildete die Klasse 1/2d, die einen mitreißenden Tanz einstudiert hatten, der sogar die kleinsten Besucher mitgerissen hat. Es war wie immer ein unterhaltsames Beisammensein.

SingRomantik am 13.10.2017

„SingRomantik“ – Ein Mitsingprojekt für Grundschüler

Kindern den Schatz der eigenen Stimme zu erschließen ist das Ziel von „SingRomantik“

SingRomantik heißt die neu erprobte Konzert-Reihe mit ca. 200 Grundschülern der vierten Klasse. SingRomantik baut auf den erfolgreichen SingBach-Projekten in Deutschland und in der Schweiz auf, die Friedhilde Trüün seit 2011 unter anderem bereits in Tübingen, Karlsruhe, Baden-Baden, Dortmund, Bern, Essen, Hamburg und Berlin durchgeführt hat. Den Schülerinnen und Schülern soll mit diesem Projekt der Schatz romantischer Musik erschlossen werden.

Nach einer intensiven Probenphase bringen die Kinder originale Lieder, umgearbeitete Stücke oder mit Text versehene instrumentale „Hits“ der romantischen Komponisten auf die Bühne. Darunter ist der Gefangenenchor aus Nabucco, die Moldau, die Ouvertüre zu Wilhelm Tell, der fröhliche Landmann, die ungarischen Tänze u.a.. Dabei werden sie begleitet von einer Band um Pianist Frank Schlichter. Für das Konzert vor großem Publikum lernen die Beteiligten nicht nur berühmte Lieder der Epoche kennen, die eigens neu für die Kindersingstimme arrangiert worden sind, sondern entdecken auch ihre eigene Stimme und ihre Fähigkeiten und erfahren Chorsingen als ein sinnliches, musikalisches Gemeinschaftserlebnis. Auch das Publikum wird an zwei Stellen miteingebunden.

Die künstlerische Leitung für die Premiere und die zukünftigen SingRomantik-Konzerte mit dem Deutschen Chorverband liegt wie bei den SingBach-Projekten bei Friedhilde Trüün.

Am Freitag, den 13.10.2017, findet ab 17.00 Uhr das Konzert in der Christuskirche in Reutlingen statt.

Die Hermann-Kurz-Schule ist mit circa 40 Kindern der vierten Klassen vertreten.

Hier finden Sie das aktuelle Plakat für die Veranstaltung.

Einschulungsfeier an der Hermann-Kurz-Schule Reutlingen

„Einfach klasse, dass wir da sind und in diese Schule geh’n“.

Mit diesen Worten in unserem Schulsong wurden die vielen Erstklässler in unserer Turnhalle begrüßt. Und die Freude war auf allen Seiten riesig. Gespannt wartend saßen alle Schüler auf den Bänken und wippten im Takt. Viertklässler hatten dazu einen Tanz einstudiert und der mitreisende Song passte toll zu diesem Anlass. Zuvor waren schon viele der Erstklässler in dem Schulgottesdienst in der Christuskirche. Freundschaft war das Thema, zu dem die Klassen Plakate in Perlenform gestaltet hatten. Auf allen Plakaten konnte man herauslesen, dass für die Kinder Freunde wichtig sind. Damit unsere neuen Schüler dies auch spüren konnten, bekam jedes Kind ein Freundschaftsarmband aus bunten Perlen geschenkt. Dann ging es auch schon an die Klassenverteilung. Einzeln wurden die Kinder aufgerufen und durften dann zu ihrem Klassenlehrer oder ihrer Klassenlehrerin kommen. Gemeinsam mit der neuen Klasse ging es dann zu einer Schnupperstunde ins Klassenzimmer. Am Ausgang standen alle Pausenengel Spalier und hießen die Kinder persönlich willkommen.  Im Klassenzimmer wurde mit den Schultüten ein Klassenfoto gemacht. Währenddessen konnten die Familien und Freunde in der Mensa Kaffee trinken und Kuchen essen. Nach einer Stunde kamen die Kinder wieder freudestrahlend aus den Klassenzimmern.

„Einfach klasse, dass wir da sind und in diese Schule geh’n!“

Begrüßung Spalier Tanz Willkommen

Malen wie berühmte Künstler

Die Epoche Klassen 1/2 hat sich in den letzten zwei Stunden mit dem Thema „Afrikanische Masken“ beschäftigt. Entstanden sind diese wunderschönen Exemplare, die gleich mit nach Hause genommen werden konnten.

 

Epoche 1,2 Kunst

Amtseinführung von Frau Breuninger-Rummel

„Ja, ja, ja, jetzt wird wieder in die Hände gespuckt“ ertönte es am vergangenen Dienstag im Musiksaal unserer Schule. Gesungen von vielen Lehrern für unsere Rektorin Frau Breuninger-Rummel, deren Amtseinsetzung gefeiert wurde.

Seit März dieses Jahres ist Frau Breuninger-Rummel schon bei uns und das Lied steht für sie. „Frau Breuninger ist immer da“ heißt es da in einem Vers des Songs. Frau Breuninger ist wirklich immer da. Sie hat sich in dieser kurzen Zeit bereits in viele Belange der Schule eingearbeitet und schon viel bewegt. Sie ist für alle am Schulleben Beteiligten immer ansprechbar. Die Freude war deswegen groß am Dienstag, bei uns als Kollegium, aber auch bei allen Rednern. Schulamtsdirektor Wolfgang Straub, Bürgermeister Robert Hahn, Matthias Gruner als Vertreter des ÖPR, Frau von Raven als Vorsitzende des Fördervereins der Schule, Herr Weeber und Frau Korger als Elternbeiratsvorsitzende  und natürlich Ottmar Glassmann, Konrektor an unserer Schule, gratulierten zu ihrer Amtseinsetzung.

Begrüßt wurden alle Gäste mit unserem Schullied, gesungen von der Klasse 1/2a und der Tanz-AG der Dritt- und Viertklässler.

Eine fetzige Tanzeinlage präsentierten die Kinder der Tanz-AG und die Klasse 1/2 a sangen den mitreißenden „Hermann-Kurz-Alarm“, der alle Gäste zum Mittanzen und Mitsingen animierte.

Ihre Entscheidung, hier an diese Schule zu kommen, sei die richtige gewesen, bestätigte Frau Breuninger-Rummel in ihrer Rede. Sie bedankte sich auch dafür, dass sie hier an der Schule von allen so offen aufgenommen wurde und vor allem bei Ottmar Glassmann, der immer ein offenes Ohr für all ihre Fragen hatte. Nach dem Lied des Lehrerchors gab es dann einen kleinen Stehempfang. Am Mittwoch ging es dann wieder, getreu des Mottos „Ja, ja, ja, jetzt wird wieder in die Hände gespuckt“ ans gemeinsame Arbeiten hier an unserer Hermann-Kurz-Schule.

 

Foto1 Foto2