Archiv für Juli 2017

Amtseinführung von Frau Breuninger-Rummel

„Ja, ja, ja, jetzt wird wieder in die Hände gespuckt“ ertönte es am vergangenen Dienstag im Musiksaal unserer Schule. Gesungen von vielen Lehrern für unsere Rektorin Frau Breuninger-Rummel, deren Amtseinsetzung gefeiert wurde.

Seit März dieses Jahres ist Frau Breuninger-Rummel schon bei uns und das Lied steht für sie. „Frau Breuninger ist immer da“ heißt es da in einem Vers des Songs. Frau Breuninger ist wirklich immer da. Sie hat sich in dieser kurzen Zeit bereits in viele Belange der Schule eingearbeitet und schon viel bewegt. Sie ist für alle am Schulleben Beteiligten immer ansprechbar. Die Freude war deswegen groß am Dienstag, bei uns als Kollegium, aber auch bei allen Rednern. Schulamtsdirektor Wolfgang Straub, Bürgermeister Robert Hahn, Matthias Gruner als Vertreter des ÖPR, Frau von Raven als Vorsitzende des Fördervereins der Schule, Herr Weeber und Frau Korger als Elternbeiratsvorsitzende  und natürlich Ottmar Glassmann, Konrektor an unserer Schule, gratulierten zu ihrer Amtseinsetzung.

Begrüßt wurden alle Gäste mit unserem Schullied, gesungen von der Klasse 1/2a und der Tanz-AG der Dritt- und Viertklässler.

Eine fetzige Tanzeinlage präsentierten die Kinder der Tanz-AG und die Klasse 1/2 a sangen den mitreißenden „Hermann-Kurz-Alarm“, der alle Gäste zum Mittanzen und Mitsingen animierte.

Ihre Entscheidung, hier an diese Schule zu kommen, sei die richtige gewesen, bestätigte Frau Breuninger-Rummel in ihrer Rede. Sie bedankte sich auch dafür, dass sie hier an der Schule von allen so offen aufgenommen wurde und vor allem bei Ottmar Glassmann, der immer ein offenes Ohr für all ihre Fragen hatte. Nach dem Lied des Lehrerchors gab es dann einen kleinen Stehempfang. Am Mittwoch ging es dann wieder, getreu des Mottos „Ja, ja, ja, jetzt wird wieder in die Hände gespuckt“ ans gemeinsame Arbeiten hier an unserer Hermann-Kurz-Schule.

 

Foto1 Foto2